Wie sieht der Ablauf einer Behandlung ist?

  • IMG_1515Nach einem ausführlichen Vorgespräch beginne ich mit der Beurteilung Ihres Pferdes im Stand und durch Abstreichen des gesamten Pferdekörpers. Darauf erfolgt die Bewegungsanalyse an der Hand sowie an der Longe (soweit möglich). In manchen Fällen erfolgt ein Vorreiten.
  • Im Weiteren untersuche und teste ich alle Gelenke hinsichtlich ihrer Beweglichkeit. Eine Beurteilung des Muskelzustandes, der Sehnen und Bänder fließt hier mit ein. Eine Kontrolle der Zähne, Hufen und Ausrüstung erfolgt ebenfalls.

IMG_1444

  • Die anschließende osteopathische Behandlung richtet sich nach den festgestellten Befunden/Läsionen.
  • Zum Abschluss werden Empfehlungen hinsichtlich Krankengymnastik und Training besprochen und teilweise angeleitet. Diese Empfehlungen fasse ich Ihnen in einem ausführlichen Behandlungsbericht neben den gemachten Befunden und Behandlungen zusammen.

Was ist vor und nach einer Behandlung zu beachten?

  • Vor der Behandlung Ihr Pferd bitte nicht extra bewegen und wenn nötig, nur grob putzen. Wünschenswert wäre es, wenn Ihr Pferd trocken ist.
  • Nach der Behandlung bitte mit Ihrem Pferd min. 20 Minuten im fleißigen Schritt spazieren gehen, um das neue Bewegungsgefühl zu verfestigen.
  • Mindestens 48 Stunden nach der Behandlung sollte Ihr Pferd nicht belastet werden (ausgenommen Spaziergänge oder lockeres Longentraining); freie Bewegung in Form von Weide/Auslauf sollte jedoch ermöglicht werden.

Sollte eine Behandlung wiederholt werden?

Durch eine osteopathische Behandlung werden u.a. die Selbstheilungskräfte aktiviert. Ein Behandlungserfolg kann somit einige Tage oder auch Wochen später eintreten. Je nachdem wie sehr sich eine Läsion im Pferdekörper manifestiert hat, wird eine Nachbehandlung erforderlich sein.

Wichtig ist hierbei, dass bekannte Ursachen abgestellt werden!

Ihre Mitarbeit als Pferdehalter liegt mir somit am Herzen, um einen Therapieerfolg zu erzielen und/oder zu erhalten!